Ihr Warenkorb
keine Produkte

Glasuren, Pulver

Pulverglasuren für die Oberflächenveredelung

Die Glasur im Allgemeinen ist ein gläsern schimmernder Überzug, der in dünnen Schichten auf die raue Oberfläche des bereits schrühgebrannten Keramikstücks appliziert wird. Mit Hilfe dieser kreativen Gestaltungstechnik können originelle Farb-und Effektakzente gesetzt werden, die die visuelle Gestalt des Keramikkunststücks gekonnt in Szene setzen.

Darüber hinaus wird durch die Glasur ein imprägnierender Effekt erzielt, durch dessen Hilfe das Werkgut bedenkenlos mit Wasser befüllt werden kann. Doch die Glasur macht das Keramikstück nicht nur wasserundurchlässig, sondern sorgt außerdem dafür, dass dieses dank der lebensmittelechten Qualität der Glasuren auch bedenkenlos mit Nahrungsmitteln in Berührung kommen kann.

Pulverglasur oder Flüssigglasur?

Grundsätzlich differenziert man bei der Keramikglasur zwischen einer flüssigen und einer pulvrigen Glasur. Der wesentliche Unterschied zwischen diesen beiden besteht darin, dass die Flüssigglasur bereits fertig angemischt ist, wohingegen die Pulverglasur vor dem Auftragen noch mit etwas Wasser angerührt werden muss. Diese sollte im Idealfall einen ganzen Tag quellen, ehe sie schließlich verarbeitet wird.

Um das richtige Mischverhältnis von Pulver und Wasser zu erhalten, hält man sich prinzipiell an die von der Firma empfohlenen Angaben. Grundsätzlich erweist sich aber auch eine simple Faustregel als sehr nützlich: Gemäß dieser ist die ideale Konsistenz der Glasur dann erreicht, wenn sie ein wenig dicker als Milch, jedoch dünner als Kondensmilch ist. Um lästige Klümpchen in der Glasur zu vermeiden, sollte die Glasur zu guter Letzt noch kurz durch ein feinmaschiges Sieb gefiltert werden.

Auftragen der Pulverglasur

Beim anschließenden Auftragen der Glasur sollte darauf geachtet werden, dass die Pulverglasur im Gegensatz zur Flüssigglasur nicht durch Streichen aufgetragen, sondern stattdessen durch Übergießen, Tauchen oder Schütten aufgebracht wird. Welche Methodik die Geeignetste ist, muss in Abhängigkeit vom entsprechenden Glasurprodukt entschieden werden.

Wie die Flüssigglasur verfügt auch die Pulverglasur über eine empfohlene Maximalbrenntemperatur, die maßgebend für ein optimales Ergebnis ist. Aus diesem Grund sollte die vom Hersteller vorgegebenen Temperaturempfehlungen während des Brennvorgangs auf keinen Fall missachtet werden, da es ansonsten zu unschönen Makeln  kommen könnte.

Unendliche Kreativität mit unseren Glasuren

Bei Einhaltung der vom Hersteller empfohlenen Anleitungsvorgaben und einer sorgfältigen und gewissenhaften Anwendung, lassen sich auf diese Weise eine Vielzahl kreativer Keramikkunstwerke kreieren, die jedes Heim geschmackvoll aufwerten. Schließlich sind die Gestaltungsvariationen für effekt-und farbenreiche Keramikarbeiten dank der großen Auswahl unterschiedlicher Pulverglasuren grenzenlos.

Renommierte Hersteller, wie TerraColor überzeugen seit Jahren experimentierfreudige Keramikkünstler mit ihrem breit gefächerten Angebot an Pulverglasuren. Ob Effektglasuren, Steingutglasuren oder Farbglasuren bei diesem umfassenden Sortiment kommen alle ambitionierten Keramikgestalter voll auf ihre Kosten. 

Unser Sortiment an Pulverglasuren 

Wir haben eine eingeschränkte Auswahl an Pulverglasuren von Terracolor im Programm. Diese Glasuren werden durch Schütten, Tauchen oder Übergießen aufgebracht. Pulverglasuren zu Streichen bringt nur selten befriedigende Ergebnisse. Unsere Pulverglasuren enthalten bereits Stellmittel und Glasurkleber. Je nach Art des Auftrages und gewünschter Konsistenz werden sie lediglich mit Wasser vermengt.

Webshop by Gambio.de © 2016