Ihr Warenkorb
keine Produkte

Brennhilfsmittel

Brennhilfsmittel

Brennhilfsmittel, auch Brennstützen genannt, sind unverzichtbare Werkinstrumente für die handwerkliche Herstellung von Keramikobjekten. Dabei handelt es sich um feuerbeständige Winkel, Spitzen, Stäbe oder ähnliche Objekte, deren Funktion darin besteht, die Keramikrohlinge während des Glasurbrands (in seltenen Fällen auch während des Schrühbrandes) optimal zu stabilisieren, um so mögliche Verformungen oder Verklebungen des Werkguts zu vermeiden. Gefertigt werden diese praktischen Hilfsmittel für gewöhnlich aus Keramik oder Metall. Daneben existieren jedoch auch Mischformen, bei denen sowohl Anteile von Metall als auch von Keramik verarbeitet wurden.

Brennhilfsmittel aus Keramik

Zu den klassischen Brennhilfsmitteln aus Keramik zählen vornehmlich die Dreispitze und Dreikantleisten. Diese keramischen Werkinstrumente sind relativ günstig in der Anschaffung und bestechen durch eine leichte und vielseitige Anwendbarkeit. Dabei können sie Temperaturen von bis zu 1250°C Grad problemlos standhalten ohne dabei an Stabilität zu verlieren. Sowohl Dreispitze als auch Dreikantleiste sind in verschiedenen Stärkegraden verfügbar, so dass sie bei der Herstellung unterschiedlich großer Werkstücke zum Einsatz kommen können. Der einzige Nachteil dieses praktischen Arbeitsmittels besteht darin, dass geschmolzene Glasurrückstände auf dem Brennhilfsmittel nicht entfernt werden können. Abgesehen davon, präsentieren sich die keramischen Brennhilfsmittel jedoch als äußerst nützliche Werkinstrumente, durch die ein exaktes und sicheres Arbeiten in der Keramikwerkstatt sichergestellt wird.

Brennhilfsmittel aus Metall

Ein ebenso nützliches Handwerkszeug stellen auch die Brennhilfsmittel aus Metall dar, die für gewöhnlich in Form von Winkeln, Stützen, Stäben oder Spitzen auf dem Markt vertreten sind.  Sie bestehen aus einem speziellen Stahl, der sich dank seines geringen Kohlenstoffanteils durch eine enorme Hitzebeständigkeit auszeichnet. In Fachkreisen wird diese äußerst hitzeresistente Stahlart auch als Kanthal bezeichnet. Im Vergleich zu keramischen Brennhilfsmitteln sind Brennhilfsmittel aus Metall in ihrer Anschaffung zwar deutlich teurer, jedoch bestechen sie durch ihre enorme Widerstandsfähigkeit und beachtliche Langlebigkeit. Je nach gewünschter Anwendungsart sind die unterschiedlichen Brennhilfsmittel aus Metall, wie Rundstab, Metallspitze und Metallkreuz, in unterschiedlichen Größen verfügbar. Eine Untergruppe im Bereich der metallenen Brennhilfsmittel bilden die aus hitzebeständigem Stahl gefertigten Perlenständer. Diese praktischen Arbeitsgeräte eignen sich besonders gut für das Brennen von Perlen oder anderen kleinen und leichten Keramikobjekten.

Brennhilfsmittel aus gemischten Materialien

Neben den klassischen Brennhilfsmitteln aus Keramik und Metall existieren auch einige Brennhilfsmittelmodelle, die eine Mischung dieser beiden Materialien in sich vereinen. Hierbei handelt es sich meistens um Modulsteine, Leistenstützen und Dreipunktstützen, bei denen auf einer keramischen Grundplatte feine Metallspitzen aus Kanthal eingelassen wurden.  Dank der Verwendung dieser spitzenförmigen Metallstifte entstehen lediglich sehr kleine Glasuraussetzer auf dem Keramikwerkgut. Gleichzeitig werden durch die robuste Bodenplatte einen sicheren Stand und eine hohe Stabilität gewährleistet. Einziger Nachteil dieser praktischen Werkinstrumente besteht darin, dass sie sich nicht für die Bearbeitung großer, schwerer Objekte eignen, da sich die Metallstützen ansonsten während des Brennvorgangs durch die enorme Last verbiegen könnten.  

Webshop by Gambio.de © 2016